Veränderungen bei Pandemieauflagen

Im November 2021
Liebe Gemeinde, liebe Menschen aus nah und fern,
und wieder mussten wir unsere Auflagen im Rahmen der Pandemie nach dem Bayerischen Infektionsschutzgesetz etwas verändern. Ab sofort gilt:

1. Für die Durchführung von Gottesdiensten bleibt es in der Regel bei der Maximalzahl der Personen, die in die Kirche hineindürfen: 43 Personen in die Himmelfahrtskirche Lichteneiche, 35 Personen in die Elisabethenkirche Scheßlitz; bei open-air-Gottesdiensten vor der Himmelfahrtskirche dürfen um die 100 Personen teilnehmen. Alle Gottesdienstteilnehmenden müssen beim Ankommen in der Kirche (und beim Verlassen) eine Mund-Nasenbedeckung tragen; am Platz dürfen bei 1,5m-Abstand (Haushalte natürlich zusammensitzend) die Masken während des Gottesdienstes abgenommen werden - zum Singen müssen Sie allerdings wieder aufgesetzt werden.


Für einzelne Gottesdienste behält sich der Kirchenvorstand die Möglichkeit vor, die Zahlenbegrenzung aufzuheben. Dann dürfen aber nur Personen die Kirche betreten, die die 3G-Regel (geimpft, genesen oder getestet) individuell nachweisen können. Während des Gottesdienstes muss die Mund-Nasenbedeckung dann auch komplett getragen werden. Sollte der Kirchenvorstand für einzelne Gottesdienste diese zweite Variante beschließen, wird das rechtzeitig vorher durch Aushänge, Homepage und in den Mitteilungsblättern angekündigt.

2. Für alle Veranstaltungen im Gemeindehaus Lichteneiche gilt – da die Krankenhausampel in Bayern auf rot steht – grundsätzlich die 2G-Regel; alle Teilnehmenden müssen daher der jeweiligen Gruppenleitung den gültigen Impf- oder Genesenen-Nachweis vorlegen. Unverändert gelten die üblichen Hygiene- und Abstandsregelungen (1,5m). Für Kleinkinder und Schulkinder, die regelmäßig in der Schule getestet werden, entfällt diese Nachweispflicht.
                                                   Bleiben Sie gesund und behütet. Wolfgang Blöcker